02Dez/22

Lektüre gesucht? Aktuelle Publikationen zur digitalen Hochschullehre

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Welche Möglichkeiten bietet informelles Lernen oder aber Online-Plattformen für den hochschulübergreifenden Austausch von Studierenden? Wie verändert die zunehmende Digitalisierung die akademische Kultur? Digitale Barrierefreiheit, welche Maßnahmen wirken sich darauf unterstützend aus? Ist eine bessere Krisenvorbereitung in der Online-Lehre möglich? Diese und weitere Publikationen stellen wir Ihnen vor, alles rund um die digitale Hochschullehre.

02Dez/22

Texte strukturieren

Quelle: Gedankensplitter Autor: Peter Baumgartner

Überschriften sind ein bewährtes Hilfsmittel um Texte zu gliedern. Sie helfen den Aufbau eines Textes leichter zu erfassen. Gibt es keine Überschriften, oder sind sie nicht aussagekräftig, dann ist es wichtig, dass Sie selbst diese Texte strukturieren und Überschriften selbst generieren.

Welche Lerneffekte Überschriften haben und wie sie erstellt werden, zeigt dieser Beitrag.

02Dez/22

Umfrage zu „Künstlicher Intelligenz in der Medizin“

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Studierende der Medizin sowie Hochschullehrende aller Fachrichtungen sind eingeladen, an der Umfrage „Ihre Meinung zu KI in der Medizin“ teilzunehmen. Die Umfrage wurde von unseren IWM-Kolleginnen und -Kollegen im Rahmen des Projekts „Tübinger KI-Trainingszentrum für die Medizin“ (TüKITZMed) entwickelt und beschäftigt sich u. a. mit der Frage, inwiefern das Thema KI in der Hochschullehre berücksichtigt werden sollte. Die Teilnahme an der Umfrage dauert ca. 10 Minuten. Nennenswerte Vorkenntnisse zu KI sind nicht notwendig.

02Dez/22

Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung

Quelle: Bildungsserver Blog Autor: Schumann

In dieser Folge beleuchtet Christine Schumann wie es nach dem nunmehr 15jährigen Engagement für BNE um die Berufsbildung für Nachhaltige Entwicklung, auch mit BBNE abgekürzt, in Deutschland bestellt ist. Sie spricht mit Professor Michaelis von der Universität Göttingen und Moritz Ansmann, langjähriger Experte für Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung vom Bundesinstitut für Berufsbildung über Fortschritte und Hemmnisse in der BBNE.

01Dez/22

Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung

Quelle: Bildungsserver Blog Autor: Schumann

In dieser Folge beleuchtet Christine Schumann wie es nach dem nunmehr 15jährigen Engagement für BNE um die Berufsbildung für Nachhaltige Entwicklung, auch mit BBNE abgekürzt, in Deutschland bestellt ist. Sie spricht mit Professor Michaelis von der Universität Göttingen und Moritz Ansmann, langjähriger Experte für Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung vom Bundesinstitut für Berufsbildung über Fortschritte und Hemmnisse in der BBNE.

30Nov/22

Video: Keynote zu OER-Strategien vom OERcamp 2022 gibts nun als Videoaufzeichnung

Quelle: Sandra Schön Autor: sansch

Beim OERcamp 2022 hat sich ziemlich viel um die OER-Strategie der deutschen Bundesregierung gedreht. Gemeinsam mit Javiera Atenas habe ich mir daher zum einen angeschaut, was rund um OER-Policys in der österreichischen Hochschullandschaft passiert ist und zum anderen, wie es international zu OER-Policys bestellt ist. Die Folien mit weiterführender Literatur gibt es hier, nun auch einen kurzen Bericht dazu hier und die Videoaufzeichnung auch direkt hier:

30Nov/22

Digital Reading – 5 Kompetenzen zum Lesen digitalisierter Quellen

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Peter Baumgartner hat vor einigen Tages eines neues Buchprojekt angekündigt („Academic Writing – Neues Buchprojekt“). Dazu schreibt er: „Im Buch geht es um Veränderungen, die durch den Digitalisierungsprozess angestoßen wurden und den wissenschaftliche Forschungs- und Arbeitsprozess in zunehmenden Maße verändern.“ Noch interessanter vielleicht: Peter Baumgartner will auch seinen Arbeitsprozess öffnen und mit regelmäßigen Blogposts flankieren.

Im zweiten Artikel, den ich hier verlinke, geht es um Elemente einer digitalen Lesekompetenz. Peter Baumgartner erläutert im Anschluss an Jenae Cohn („Skim, Dive, Surface: Teaching Digital Reading“, 2021) ein Rahmenkonzept für das Aneignen digitaler Lesekompetenz, das aus fünf Elementen besteht: Curation, Connection, Creativity, Contextualization, Contemplation. Die einzelnen Elemente werden kurz beschrieben – in einer Mischung aus Überblick und Rezension. Ich bin jedenfalls gespannt, wie sich Buchprojekt und Themen weiterentwickeln. Die Verbindungen zu Konzepten des persönlichen Wissensmanagements („The Seek > Sense > Share Framework“) sind offensichtlich.
Peter Baumgartner, Gedankensplitter, 21. November 2022

Bildquelle: @felipepelaquim

29Nov/22

Lehren und Lernen mit digitalen Medien: Veranstaltungshinweise für Dezember 2022 und Januar 2023

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Zum Jahresende hin wird es bekanntlich ruhiger in unserem Veranstaltungskalender. Deshalb haben wir haben Ihnen diesmal sowohl für den Dezember diesen Jahres als auch den Januar nächsten Jahres eine Auswahl interessanter Veranstaltungen zusammengestellt, die sich mit dem Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre beschäftigen. Mit dabei ist auch unser drittes Online-Event zum Themenspecial „Hybride Lernräume“, bei dem der Austausch mit der Community im Fokus stehen wird.

29Nov/22

Focusing course design on learners

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Der Artikel fasst Erfahrungen zusammen, die im Umfeld von MITx, dem MOOC-Programm am Massachusetts Institute of Technology (MIT), gesammelt wurden. Im Kern geht es um eine Frage, die sich MOOC-Anbieter seit dem ersten Tag stellen: Wer lernt eigentlich wie mit unseren Kursen? Während diese Frage früher vor allem mit Blick auf die hohen Abbrecherquoten und die drängende Suche nach einem Geschäftsmodell gestellt wurde, kommt sie heute und im Artikel eher als routinemäßige Zielgruppenanalyse daher.

Die hier vorliegenden Ergebnisse: Es wurde Lernende nach ihren Motiven, an einem MOOC teilzunehmen, gefragt. Nach Auswertung der Antworten wurden drei Gruppen identifiziert, deren Beschreibung ich hier wiedergebe:

„1. Learners coming to a course with an “application” mindset are seeking specific material to help them accomplish a goal, such as learning a new skill needed for a work project, or seeking a credential to help bolster their resume when applying to a new job.
2. Learners who are motivated by an “exploration” mindset think of themselves as adventurers exploring new knowledge and expanding their world, and are happy to be on the learning journey set out for them by the course.
3. Learners who identity with the “connection” mindset are interested in being a member of a community of interesting, educated people around the world, as well as reconnecting with their own sense of themselves as a learner or student.“

Auf dieser Grundlage wurden anschließend Personas entwickelt und Guidelines für Kurs-Designer erstellt.
Meghan Perdue, Medium, 25. Oktober 2022

Bildquelle: Meghan Perdue